Zum zeitversetzten Video Interview eingeladen – Was nun? 5 Erfolgs-Tipps!

Sie haben sich auf eine Ausbildungsstelle beworben. Und – Herzlichen Glückwunsch – eine Einladung zum Interview erhalten. Aber nicht vor Ort beim Unternehmen, auch nicht über eine Online-Video-Konferenz, sondern über ein zeitversetztes Video Interview.

Das zeitversetztes Video-Interview. Was ist das?

Immer mehr (große) Unternehmen nutzen dieses Tool, um sich schnell einen ersten persönlichen Eindruck von einer, einem Bewerber*in zu verschaffen. Dabei schätzen die Arbeitgeber die Möglichkeit allen Bewerber*innen die gleichen Fragen zu stellen und die Antworten aufzuzeichnen. Der Arbeitgeber kann so die Bewerber*innen optimal miteinander vergleichen. Zum anderen kann die Aufzeichnung zu jedem beliebigen Zeitpunkt, auch z.B. am Wochenende stattfinden. Weitere Infos zum Video Interview gibt es hier!

Die Vorteile für Sie:

  • Es ist keine Terminvereinbarung nötig,
  • Sie machen das Interview, wenn Sie Zeit und Ruhe haben!
  • Sie sparen sich Stress und Reisekosten
  • Alle Beteiligten können sich schneller entscheiden, ob es zueinander passt.

Wie bereitet man sich auf so ein zeitversetztes Video Interview vor? Hier haben wir 5 Tipps für Sie vorbereitet:

Tipp 1: 

Übung macht den Meister! Keep cool und bereiten Sie sich gut vor. Denn so ein Video Interview oder Pitch kann man bestens üben. Und er muss geübt werden, auch wenn Sie schon viele Video Calls gemacht haben! Ein zeitversetzter Pitch funktioniert nämlich ganz anders als ein Live-Gespräch. Es gibt verschiedene Anbieter für Video Interview Plattformen, die kostenfrei ein Trainingstool für zeitversetzte Video Interviews anbieten.

Wir empfehlen zum Beispiel das von unserem Partner cammio: www.howtovideointerview.com. Zum einen können Sie so die technischen Anforderungen in Ruhe testen und einrichten, zum anderen machen Sie sich mit dem Prozedere vertraut. In der Regel haben Sie nur wenige Minuten Zeit auf eine Frage zu antworten. Üben Sie also zum Beispiel sich innerhalb von 3 Minuten kurz vorzustellen und dennoch alles Wichtige zu sagen. Achtung! Niemand erwartet rhetorische Gewandtheit von Ihnen, noch sollten Ihre Sätze wie auswendig gelernt klingen. 

Tipp 2: 

Pssst, Achtung Aufnahme! Ruhe, Ordnung und Konzentration. Verbannen Sie alles und jeden, wer oder was Sie von Ihrem Interview ablenken könnte. Das Handy ist auf lautlos gestellt, Messenger & Co. müssen natürlich auch ausgeschaltet sein. Ist keine Katze in der Nähe, die durchs Bild laufen könnte? Sind alle in Ihrer Umgebung informiert, dass Sie eine Aufnahme machen? Schließen Sie im Zweifel lieber die Zimmertür ab … Übrigens Zimmer: Suchen Sie sich eine aufgeräumte Ecke, am besten ist eine schlichte weiße Wand als Hintergrund. Nichts sollte ablenken und den Betrachter des Videos in Fragen solcher Art stürzen: „Stapelt sich im Hintergrund etwa noch das Geschirr vom Vortag?“ Der andere wird sich nicht auf Ihre noch so guten Antworten konzentrieren können.

Tipp 3:

Pitchen Sie auf Augenhöhe. Das heißt: Seien Sie echt und authentisch. Sagen Sie nicht Dinge, von denen Sie denken, dass der andere sie gerne hören möchte. Verstellen Sie sich nicht! Äußern Sie Ihre Wünsche und Vorstellungen. Dann kann das Gegenüber besser entscheiden, ob das, was man anzubieten hat interessant ist und ob die „Chemie“ passt. Klar, um dies souverän machen zu können, müssen Sie sich vorher Gedanken zu Ihrer Traum-Ausbildungsstelle machen und auch, wie beim „richtigen“ Vorstellungsgespräch, auf Unternehmen und Ausbildungsplatz sehr gut vorbereitet sein! Am Ende ist auch dies ein Vorstellungsgespräch, nur unter anderen Bedingungen.

Tipp 4:

Kleiden Sie sich so, wie Sie sich auch für ein persönliches Vorstellungsgespräch kleiden würden. Wenn Sie sich zum Beispiel in einer Bank für einen Ausbildungsplatz beworben haben, dann darf es gerne ein weißes Hemd oder Bluse und je nachdem auch ein Blazer sein. Bei einem Start-up z.B. im E-Commerce wird es sicher viel lockerer zugehen. Im Zweifel erkundigen Sie sich lieber vorher, bevor Sie under- oder overdressed sind. Denn auch das lenkt beim Betrachten Ihres Videos ab!

Tipp 5:

Machen Sie es besser! Hier plaudere ich jetzt aus dem Nähkästchen. Seit 7 Jahren führen wir nun zeitversetzte Video Interviews durch. Es gibt einen Fehler, der leider immer wieder gemacht wird und obwohl er anscheinend eine Kleinigkeit ist, hat er doch eine große Auswirkung. Der Fehler: Die Kamera ist bei Ihrer Aufnahme unter Ihrer Augenhöhe. Daher schaut man beim späteren Betrachten des Videos von unten in Ihre Nasenlöcher und an Ihre Zimmerdecke. Das ist mehr als unvorteilhaft und lenkt sehr ab.

Richten Sie die Kamera immer auf Augenhöhe ein! Im Zweifel bauen Sie sich einen kleinen Turm aus Büchern oder ähnlichem, auf dem Sie Ihr Handy, Laptop oder Tablet platzieren. Kleiner Aufwand, große Wirkung. Das macht das Ergebnis direkt zehnmal besser! 

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und einen tollen Ausbildungsplatz!

Patricia Rennecke 

P.S. Hier noch weitere Infos in einem Video!